U18 Wahlen

Mit der Teilnahme an der U18-Wahl, die am 15. September 2017 und somit neun Tage vor der offiziellen Bundestagswahl stattgefunden hat, konnten die Schülerinnen und Schüler der Qualifikationsstufe des Gymnasiums Köln-Pesch den Ablauf der Wahl direkt miterleben.

Ziel der U18-Wahl, die vom Deutschen Kinderhilfswerk, dem Deutschen Bundesjugendring, den Jugendverbänden und Landesjugendringen getragen wird, ist es, Kinder und Jugendliche am politischen Geschehen teilhaben zu lassen und sie für Politik zu interessieren. Damit wird ein wichtiger Beitrag zum Fortbestand unserer Demokratie geleistet.In der OT Lindweiler bekamen die Schülerinnen und Schüler der Qualifikationsphase zunächst die Möglichkeit, mit drei Abgeordneten ihres Wahlkreises zu sprechen. Gisela Manderla (CDU), Dr. Rolf Mützenich (SPD) und Katharina Dröge (Die Grünen) stellten sich den politischen Fragen der interessierten Schülerinnen und Schüler und nahmen sich die Zeit, zu den verschiedensten Themen Stellung zu beziehen. Im Anschluss konnten die Schülerinnen und Schüler den Gang zur Wahlurne so real wie möglich nacherleben und in unmittelbarer, freier, gleicher und geheimer Wahl ihre Stimme abgeben.

Deutschlandweit nahmen mehr als 215.000 Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren an der U18-Wahl teil. Die CDU/CSU bekam dabei mit 28,49 % die meisten Stimmen, gefolgt von der SPD mit 19,81 %. Die Grünen erhielten 16,60 % der Stimmen, die Linken 8,08 %, die AfD 6,80 und die FDP 5,74 %.

Die genauen Ergebnisse zu den einzelnen Bundesländern und Wahlkreisen sind zu finden unter: www.u18.org.

Für die Fachschaft Sozialwissenschaften

Alexandra Linn / Dominik Mewes / Arian Almasy

Dieser Beitrag wurde unter Unterricht veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.