Die Goldenen Zwanziger erhalten Ihre Abiturzeugnisse

Am Abend des letzten Schultages erhielt unser diesjähriger Abiturjahrgang seine Zeugnisse über die Allgemeine Hochschulreife und die Fachhochschulreife. Das Orga-Team der Stufe hatte ganze Arbeit geleistet und das PZ liebe- und stimmungsvoll geschmückt.

Auf alle Schüler*innen und die eingeladenen Lehrer*innen warteten persönliche Carepakete bestehend aus einer Abitur 2020- Maske, einem Sektglas, Chips und einem Heliumballon. Da nur 100 Personen im PZ zugelassen waren, verfolgten uns viele im Live-Stream, den das Technik Team um Jan Niklas Schulenburg, initiiert hatte. Nach anfänglichen Problemen mit dem Netz, lief dann aber alles. So wurde einfach der Sektempfang vorgezogen. Ungewöhnlich Zeiten verdienen Spontaneität und Kreativität, von denen das Orga Team in den letzten Wochen viel gezeigt hatte.

So konnte der Abend also mit einer Begrüßung durch den Schulleiter Marcel Sprunkel und dem Klavierstück „My heart asks pleasure first“ gespielt von Maia Brabanski starten. Es folgten die Rede des Schuleiters und die feierliche Überreichung der Abschlusszeugnisse.

In diesem Rahmen erhielt auch Herr Sandmann, der zum Ende des Schuljahres pensioniert wird, seine Allgemeine Pensionsreife von Frau Vieler und Herrn Sprunkel überreicht. Der sichtlich gerührte Herr Sandmann verließ die Bühne unter Standing Ovations. Ein bewegender Moment.

Zwischendrin spielte Leo’s Band, zusammengesetzt aus ehemaligen und aktuellen Schülern.

Die Stufenleiterinnen Frau Steppan-Schneider und Frau Vieler zeigten sich ebenfalls sehr kreativ, enthielt ihre Rede doch alle Familiennamen des Abiturjahrgangs und was nicht passt, wurde passend gemacht. Eine tolle Idee.

Nach ihrer Rede gab es noch ein Überraschungsspiel, in dem die beiden Kinderbilder der Stufe den entsprechenden Schüler*innen zuordnen mussten. Das Ergebnis: ein faires Unentschieden.

Abschließend folgte die Rede der Abiturient*innen und die Danksagungen – eine sehr gelungene Mischung aus Anekdoten und emotionalen Blicken in Vergangenheit und Zukunft.

Auch die LK Lehrer*innen wurden durch die Schüler*innen mit liebevollen Geschenken bedacht und freuten sich sehr.

Zum Schluss fotografierte eine Drohne den Abiturjahrgang, so dass außergewöhnliche Bilder von diesem Abend entstanden. Lange standen Schüler*innen und Lehrer*innen noch – mehr oder weniger mit Abstand – zusammen und unterhielten sich angeregt an diesem Sommerabend. Alle waren sich einig: Es war ein stimmiger, liebevoller und schöner Abend, auch wenn natürlich die Eltern sehr vermisst wurden.

Das Gymnasium Köln-Pesch wünscht unseren Absolventen nun alles Gute auf ihren vielseitigen Wegen und wir hoffen, von euch zu hören.

Macht es gut!

(Spr, 27.06.2020)

Dieser Beitrag wurde unter Unterricht veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.