Präventionstage dank Förderverein mit zahlreichen Workshops

In der vergangenen Woche fanden vom 5. Bis 7. Februar zum ersten Mal die Präventionstage an unserem Gymnasium statt. Traditionell finden an unserer Schule schon seit vielen Jahren die Suchtpräventionstage in der Jahrgangsstufe 7 statt. Zudem werden seit zwei Jahren im sechsten Jahrgang Workshops zur Prävention sexualisierter Gewalt durchgeführt. So entstand der Wunsch, alle Schülerinnen und Schüler der Unter- und Mittelstufe Präventionsangebote zu machen. Diese fanden gebündelt innerhalb von drei Tagen statt. Wir hoffen, so einen Beitrag zu leisten, die Schülerinnen und Schüler vielfältig zu informieren, um sie so zu stärken, selbstbewusst ihren eigenen Weg zu gehen.

Wir sind unglaublich dankbar, dass der Förderverein uns in diesem Jahr sehr großzügig Starthilfe geleistet hat, um ein abwechslungsreiches Programm auf die Beine zu stellen. Die fünften Klassen durchliefen ein Sozialtraining zum Thema „Selbstbewusstsein“. Im achten Jahrgang wurde für die Mädchen ein Workshop zum Thema „Essstörungen“ angeboten, während die Jungen sich mit den heutigen Männerbildern auseinandergesetzt haben. Für die Schülerinnen und Schüler der 9 konnten drei verschiedene Angebote gemacht werden. Alle wurden von MitarbeiterInnen der Sparkasse zum Thema „Taschengeld und Zahlungsverkehr“ informiert, Herr Fuchs führte einen Workshop zum Thema „Cannabis und seine Gefahren“ durch und zum ersten Mal kamen Teams von schlau Köln, um zum Thema sexuelle und geschlechtliche Vielfalt mit den Jugendlichen ins Gespräch zu kommen.

Zudem fand am vergangenen Dienstag ein Elternabend für die „Mädcheneltern“ der 6er und 8er statt, auf dem zwei Mitarbeiterinnen der „Lobby für Mädchen“ die Programme, aber auch unseren Kooperationspartner vorgestellt haben. Im Anschluss daran fand der Elternabend zum Thema Suchtprävention für die Eltern der 7 und 9 statt. Leider waren beide Themenabende nicht gut besucht.

Wir freuen uns schon jetzt darauf, auch im kommenden Jahr wieder ein umfangreiches Programm anbieten zu können und sind offen für Anregungen und Optimierungsvorschläge!

Dieser Beitrag wurde unter Unterricht veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.